Navi Ausbaustufe II

Nach einigen fahrten mit Navi habe ich Geschmack daran gefunden, langes rumsuchen auf der Karte gehören der Vergangenheit an.
Leider gibt es auch Nachteile wenn man z.b. die Option kürzeste Strecke benutzt, ist es mir mehrfach passiert, das ich mitten im Wald stand. Einmal wusste Tomtotm so eine tolle Abkürzung das er mich in einem kleinen Ort in Olpe kreuz und Quer geschickt hat, und zum Schluss stand ich mit dem Motorrad mitten in ein Trachentengruppe die gerade einen Umzug durch die Strassen machten.
Am besten gefällt mir die Option eine vorher geplante Strecke abzufahren, so kann man sich schöne kurvige Strecken vorher zusammensuchen oder aus dem Internet downloaden.
Doch dazu später mehr.

Ein Nachteil des Navis ist, das man immer den Blick senken muss, um festzustellen, welche Weganweisung als nächstes folgt. Im Auto ist das kein so grosses Problem, da das Navi ja in der Windschutzscheibe hängt.
Also entwickelte ich die Idee auf dem Motorrad nach gesprochenen Anweisungen zu fahren, und nur im Bedarfsfall per Blick auf’s Navi. Leider hat der TomTom One weder Bluetooth noch einen Kopfhörerausgang.
EinEintrag in einem Forum gab mir die Motivation den One mit einem zusätzlichen Kopfhörerausgang zu versehen.
Also habe ich eine alte Soundkarte „kastriert“ um mir kostengüngstig eine Klinkenbuchse zu besorgen :
soundkarte

Und habe mir dann aus Aluminium einen kleinen Halter für die Klinkenbuchse zurechtgebogen.
In die Gehäuserückseite habe ich dann ein kleines Loch gebohrt, an dem die Kabel für die Klinkenbuchse herausgeführt werden.
Nach der Operation habe ich alle Löchen und Kabel noch mit Heisskleber versiegelt.

tomtombackHier das Ergebnis von der Rückseite betrachtet noch ohne Versiegelung durch Heisskleber.
Jetzt kann ein Normaler MP3 Kopfhörer eingesteckt werden und alle Weganweisungen werden akkustisch an den Fahrer übermittelt.

Die Navigation per Sprachanweisung macht viel mehr Spass. Mann muss den Blick nur noch selten auf das Navi richten, und wenn man nicht abbiegen muss, hält das Navi ja seine Klappe.

Es gibt noch einen positiven Nebeneffekt, den ich sehr zu schätzen gelernt habe : Durch die Kopfhörer sind Windgeräusche sehr stark reduziert. Mann hört nur noch den Motor brummen und ein leises Rauschen. Vorrausgesetzt natürlich das die Kopfhörer nicht stören. Deshalb habe ich mir noch InEar Kopfhörer zugelegt die halten wesentlich besser im Ohr und haben einen hohen Tragekomfort. Eine weitere Ausbaustufe habe ich geplant, jedoch noch nicht umgesetzt 😦 -> ich werde berichten.

Meines Wissens nach ist das Tragen von einem Kopfhörer Gesetzlich erlaubt – vielleicht kann mich jemand eines besseren belehren 😉

PS : Wer sich fragt, was das für ein schwarzer Knubbel ist, der auf dem Bild eingesteckt ist… muss im nächsten Blog lesen -> Ausbaustufe 3

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: