Saisonstart 2011

Posted in Motorrad with tags , , , , , , on 8. Februar 2011 by jkarthaus

DER SCHNEE IST WEG !

Endlich kann es wieder losgehen. Also den Bock aus der Ecke geschoben, und mal wenig Sprit in den Zylindern verbrennen.

So der Plan – doch dann das : Der Hinterreifen, hat seltsam wenig Druck.
Also habe ich mir die Lauffläche des Reifen genauer angeschaut.  An einer Stelle sah es so aus, als ob ein kleines Steinchen in dem Reifen steckt. Mit einer Zange habe ich dann versucht, den Stein aus dem Reifen zu hebeln. Doch plötzlich wurde aus dem Stein ein Nagel:

Der Kopf des Nagels war schon halb abgeschliffen – wahrscheinlich habe ich mir den Nagel schon im Herbst eingefahren.

Reifenreparatur ist  beim Motorradreifen nicht möglich, also ca. 140 EURO – verbrannt 😦
ImAugust habe ich mir den  Reifensatz neu gekauft natürlich OHNE Reifenversicherung (2,50) EURO – Nachher ist man immer klüger.

Innenansicht des Reifenschadens.

 

Jetzt ist Hinten die neue Pelle drauf. Natürlich MIT Reifenversicherung für 2,50 EURO

Saison 2011 kann starten – Hoffentlich Pannenfrei

Advertisements

Endlich noch mal auf Tour

Posted in Allgemeines with tags , , on 3. Oktober 2010 by jkarthaus

Seit 4 Wochen kein Mopedwetter. Dazu kommt noch eine hartnäckige Erkältung, die mich seit 4 Wochen im Griff hat.
Seit letztem Donnerstag wird die Erkältung mit Antibiotika bekämpft.

Gestern war wieder mal schlechtes Wetter – die Wetterfrösche haben für Heute Sonnenschein bei Temperaturen von 24 Grad vorausgesagt.
Und Sie sollten recht behalten. Also habe ich schnell alle erforderlichen Familiengenehmigungen eingeholt, und konnte Heute nochmal mit dem Moped los.

Seit langem wollte ich schon ein Foto von einer bestimmten Stelle im Nutscheid machen. Heute hat es dann endlich geklappt.

2. Xing Tour – von Köln bis Cochem

Posted in Touren with tags , , on 24. August 2010 by jkarthaus

Die  2. Xing Tour für mich fand am 22.10.10 statt.
Vom Treffpunkt in Köln ging es nach Cochem an der Mosel.

Mittendrin haben wir Pause in einer leckeren Pizzaria in Adenau gemacht …

Trotz der mitlerweile vielen Touren in der Eifel, habe ich noch einige neue Strässchen kennengelernt..

HIER Google Earth KML FILE

Neue Hufe Teil 2

Posted in Motorrad with tags , , , , , on 21. August 2010 by jkarthaus

Fast genau 1 Jahr haben meine Michelin Pilot Road nun gehalten.

Hier der Zustand beim Ausbau :

Vorderreifen

Der Vorderreifen hat sich Trapezförmig abgefahren in der Mitte war noch ca. 1mm Profil vorhanden. An den Flanken (rot eingekreist)
war die Profiltiefe bei 0 angekommen. Durch die entstandenen „Ecken“ im Reifenprofil war das Motorrad zuletzt nicht mehr gut zu Handeln in kurven kahm es zu Kippmomenten.

Der Hinterreifen sah vom Profil noch brauchbarer aus :

Die Kilometerlaufleistung der Pilot Road betrug : 6463 KMordentlich würde ich sagen.

Kilometerstand beim aufziehen der neuen Hufe : 39808

Da ich mit dem Pilot Road sehr zufrieden war, habe ich mich für den Nachfolger entschlossen den Pilot Road II -> 2CT
Soll heissen, das der Reifen aus verschiedenen Mischungen aufgebaut ist. Innen etwas härter und aussen weicher.
Ausserdem (soll nicht ausschlaggebend sein) sieht das Profil Optisch besser aus 😉

Also -> Die Kuh hat neue Hufe 2. Runde

Null Kliometer

Erster TomTom Systemausfall

Posted in Allgemeines, TomTom with tags , , , , , on 26. Juli 2010 by jkarthaus

Am 17.07.10 war nicht mein Tag.
Die Wettervorhersage und alle weiteren Randbedingungen zeigten grünes Licht für meine geplante „History – Tour“ am Sonntag.
Aufgrund Zeitmangel begann ich mit der Tourplanung am Samstag Abend. So gegen 23 Uhr war dann die Tour mit allen geplanten Punkten mittels Tyre geplant. Also nur noch die Tour auf’s  TomTom und dann kann es am Sonntag losgehen.

Dann war es soweit -> Keine Verbindung zum Gerät 😦

Nach vielen Jahren treuen Dienstes versagte mein TomTom zum erstenmal seine Mitarbeit. Nach kurzer Fehlersuche war der Schuldige ausgemacht. Die SD – Karte war nicht mehr lesbar.

Gefrustet bin ich ins Bett gegangen. Tour für Sonntag ist abgesagt.
Am Montag – als sich der Frust etwas gelegt hatte, habe ich mir eine neue SD-Card für 8 EURO besorgt. Und siehe da, TomTom läßt mich nicht im Stich. Ganz automatisch stellt das Gerät die Verzeichnisstruktur auf der neuen SD-Card wieder her. Sofort wird Navcore upgedatet, und die Kartendaten lassen sich auch wieder auf die neue Speicherkarte zurückspielen.

Aus kurzzeitigem TomTom – Frust ist wieder begeisterung über die Robustheit des Systems geworden.
Positiver Nebeneffekt ist, das ich anstelle der 512 MB Originalkarte jetzt eine 2GB Karte habe, also endlich genügend Platz um ein paar Spielereien zu testen.

Ab sofort begrüßt mich der Tom mit einer Schicken Boxer – Startseite

Nächster geplanter Tourtermin für die History – Tour ist der 25.07.10 – Tourbericht folgt …

Xing Tour – Hohen Venn und Belgien

Posted in Motorrad, Touren with tags , , , on 4. Juli 2010 by jkarthaus

Heute habe ich mich der Xing Motorradgruppe Köln angeschlossen.

Die Tour ging Richtung Eifel (Hohes Venn) und in einer Runde durch Belgien.
Das Wetter hat nach den sehr heißen letzten Tagen, hervorragend mitgespielt.
Die Temperaturen waren perfekt und auf der kompletten Tourlänge kein Regen in Sicht.

  • Streckenlänge 329 KM
  • Max. Höhe 678 M
  • Überwundenen Höhenmeter 3913

Es hatten sich 6 Tourenteilnehmer am Südverteiler in Köln zusammengefunden. Incl.1 Sozia waren 7 Teilnehmer unterwegs.
Hier das Höhenprofil :

Hier die einzigen Fotos zur Mittagspause in Belgien :

Jean Paul ist gerade mal „bei die Pferde Gucken :-)“ – auf dem 2. Bild habe ich Ihn noch erwischt

Mir hat die Runde gut gefallen. Mein Dank geht an Jean Paul für die Ausarbeitung der Tour, und die gute „Führungsarbeit“.

Download der Strecke als Google Earth KML Datei

Download der Strecke als GPX Datei

2 – Tages Tour 8. + 9. Mai 2010

Posted in Motorrad, Touren with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 10. Mai 2010 by jkarthaus

Leider ist meine für dieses Jahr geplante „große“ Tour ausgefallen.
Immer mit Blick auf die Wettervorhersage habe ich schnell eine Alternativtour für Samstag bis Sonntag zusammengeschraubt.

Erster Tourtag:

Los gings am Samstag Morgen um 9.30 wieder mit Zelt.

Der Plan für den ersten Tag : Durch den Westerwald, Taunus bis nach Hofheim(bei Wiesbaden) dann das größte Schnitzel Deutschlands essen. Weiter am Rhein entlang bis nach Rüdesheim, weiter richtung Nassau, Koblenz bis an die Mosel.

Soweit der Plan  -> los gehts

1. Streckenfoto im Westerwald kurz vor der Ortschaft Kirburg

kurze Pause in Rennerod vo dem Rathhaus

Hier der Blick auf das Schloss in Weilburg. Das Schloss liegt in einem Hufeisenförmigen Bogen der Lahn.

Einen kleinen Abstecher habe ich dann zum Grossen Feldberg gemacht. Hier wurde der höchste Punkt der gesammten Tour erreicht 925M lt. GPS Empfänger. Leider war die Sicht wegen des schlechten Wetters eingeschränkt. Deshalb habe ich auch nicht den Aussichtsturm bestiegen, sondern nur einen Kaffee getrunken.

Weiter gehts immer Bergab Richtung Wiesbaden zum ersten Etappenziel dem Waldgeist – dem Kult XXL Restaurant.

Hier meine Bestellung : 1/2 Schnitzel

Nach langem Kampf musste ich den Rest in den Tankrucksack packen. Das Reststück ist so gross wie ein normales Schnitzel.


Voll krass der Laden. Also wieder auf die Kuh und weiter am Rhein entlang nach Rüdesheim.

Rüdesheim ist ein Städtchen aus dem Tourismus Bilderbuch. Überall gibt es Läden in den kleinen Gassen die vollgestopft sind mit Kuckucksuhren aus allen Ecken schallt die Volksmusik aus den Weinstuben.
Schnell weg hier auf ein weiteres Motorrad Highligt dem Wispertal.

Hier : Blick übers Wispertal nahe der Ortschaft Presberg

Das Wispertal bietet viele Kurven in einem engen Tal. Leider ist der Fahrbahnbelag sehr schlecht, und die Geschwindigkeit fast durchgehend auf 60 KM/h begrenzt. Bislang bin ich nur hier und da mal auf einen Motorradfahrer gestossen. Hier treffen sich alle wieder.

Weiter geht’s über : Bad Schwalbach, Reckenroth, Katzenelnbogen, Seelbach -> bis an die Lahn.

Blick auf Kloster Arnstein an der Lahn.
Mittlerweile ist es schon kurz vor 6. Aber bis zum Rhein will ich mindestend noch kommen also gehts weiter über Nassau und Lahnstein bis an den Rhein. In Horchheim überquere ich den Rhein und fahre weiter über die Hunsrückhöhenstrasse richtung Süden.

In Brey am Rhein schmeisse ich für den Heutigen Tag das Handtuch, und suche mir einen Zeltplatz.

359 KM stehen auf der Uhr

3719 Höhenmeter wurden auf der Kuh überritten / 7656 Höhenmeter absolut.

Hier das Höhenprofil des Tages :

Mein Zeltplatz direkt am Rhein :

Beim Auspacken bin ich über mein „Restschnitzel“ von Heute Mittag gestolpert. Hier erweist sich der Boxer als vielseitig einsetzbares Gerät. Die noch heissen Zylinder eignen sich Prima zum „warmmachen“ von Schnitzeln :

Hmm. lecker -> Morgen gibts Salat 1KG Schnitzel sind pro Tag ausreichend 🙂

Hier das Tagespensum in der Übersicht:

Zweiter Tag

Der Tag beginnt früh. Um 7 Uhr Abfahrt vom Campingplatz das Wetter ist stärker bewölkt als am Vortag. Doch bislang noch trocken.

Blick auf Boppart

Die Strecke führt aus dem Rheintal heraus und auf der anderen Seite wieder herunter an die Mosel nahe dem Ort Alken hat man einen schönen Blick auf Burg Thurant.

Die kleinen Strassen bis hierhin sind sehr reizvolle Motorradstrecken. Weiter geht im Crusing Tempo an den Mosel entlang.
In Treis Karden mache ich noch einen Abstecher in  das Flaumbachtal bis zum Kloster Maria Engelport.

Die folgenden Strassen würde ich in die Kategorie : Höchster Grinsfaktor einordnen.

Bei Liesenich

Hinter Grenderich

bis zum ersten Etappenziel : Zell an der Mosel. Hier wollte ich eigendlich ausgiebig Frühstücken. leider hatte noch fast alles Geschlossen. So musste ein Kaffee und ein Schokoladen Crossaint als Frühstück ausreichen.

Nach kurzer Rast geht es zum letzten Etappenziel der Rurtalsperre. Also rauf auf die A60 und Kilometerschruppen bis nach Bleialf

Auf der Autobahn bin ich dann doch noch nass geworden. Glücklicherweise war das Wetter sofort wieder besser, als ich von der Autobahn abgefahren bin.
Pause nahe Bleialf :

An der Belgischen Grenze entlang fahre ich durch das Hochmoor Hohes Venn bis Hellenthal an der Oleftalsperre. Bekannt durch die Greifvogelstation. Genau hier Esse ich Heute einen Salat. Nach dem Monsterschnitzel mal was anderes.

Nur noch wenige Kilometer bis zum Endpunkt der Tour

Die Rurtalsperre. Eldorado für alle Biker

Besonders empfehlenswert ist die Strecke von Heimbach rauf zur Abtei Mariawald.

Hier das Höhenprofil des Zweiten Tages:

Diese Foto zeigt den letzten Wegpunkt der ca. 800KM Zweitagestour Mai/2010

Und Hier die Karte des zweiten Tages:

Downloads :

Erster Tag als Google Earth KML Datei

Zweiter Tag als Google Earth KML Datei